Suche

Geben sie einen Suchbegriff in das Suchfeld ein oder nutzen Sie die Sitemap

Detailprogramm Sommerreise

Hier finden Sie ein “Tag für Tag Programm”. Bitte beachten: der hier beschriebene Ablauf ist nur als Beispiel zu verstehen, die Reihenfolge der Tage kann vor Ort anders sein.

Tag 1
Anreise und Hofrundgang mit Kennenlernen der Bewohner von Solberget mehr ...

Gegen 10.30h hält der Zug in Boden und Sie steigen in den Regionalzug Richtung Kiruna/Narvik um, mit dem Sie bis Nattavaara (zweite Station nach Boden) fahren (Ankunft ca 12.30h). (Alternative Anreisezeiten bitte mit der Reiseleitung vor Ort vorher abklären Es ist auch ein Flug nach Lappland möglich.)

Dort werden Sie abgeholt und mit einem Pkw bzw. Kleinbus zum Wildnisdorf Solberget gebracht (23 km über eine Schotterstraße). Die Mitarbeiter des Wildnisdorfes begrüßen Sie und stellen Ihnen das Wildnisdorf mit allen Gebäuden und Tieren vor.

Nach einem Imbiß mit Lachsbroten geht es ans Verteilen und Einrichten der Schlafplätze. Anschließend kann die Sauna vorbereitet werden: Wasser am Brunnen holen und Sauna auffüllen, Holz holen und Feuer machen, um am Abend in der Sauna zu schwitzen.

Im Gemeinschaftsraum im ehemaligen Tierstall werden Sie gemeinsam zu Abend essen und sich nachher Ruhe und Entspannung in der Solbergschen Sauna im Eigendesign gönnen.

Tag 2
Wanderung mit den Rentieren und samischer Abend mit Rentierzüchter Lars ... mehr ...

Kennenlernen einer Kultur aus längst vergangener Zeit – Ausgebildete Zug- und Lastenrentiere in Solberget
Lange bevor es hier im Hohen Norden die ersten Pferde gab, nutzten die Menschen der damaligen Zeit das Rentier als Transportmittel. Heutzutage erlebt man dies jedoch äußerst selten.
Da wir hier in Solberget neben einem absoluten Naturerlebnis sowohl kulturelle als auch geschichtliche Aspekte unseren Gästen vermitteln wollen, erscheint es uns als etwas naheliegendes, den Gästen Zugang zu einer mehr oder weniger ausgestorbenen Samenkultur zu vermitteln: und zwar absolut hautnah! Deswegen haben wir damit begonnen, “wilde” Rentiere “auszubilden”, um sie als Zug- und Lastenrentiere in der Begegnung mit unseren Gästen einzusetzen.

Sie haben Gelegenheit, bei der Fütterung der Rentiere mitzuhelfen und den Kontakt zu den Tieren zu vertiefen. Im Rahmen des anschließenden “Rentiertrainings” erhalten Sie eine Einweisung bezüglich des Anlegens der Ausrüstungen und des Führens eines Rentieres. Danach wird das Erlernte selbständig erprobt.

Familienweise sind Sie für eines der ausgebildeten Rentiere verantwortlich und führen es während der Wanderung zum nahegelegenen Hausberg Solberg. Vom Aussichtsturm genießen Sie einen herrlichen Blick über die endlosen Wälder Lapplands. An der Hütte stärken wir uns bei getrocknetem und geräuchertem Rentierfleisch.

Am Abend bekommen Sie Besuch von einem alten Samen, der sein Leben lang als Rentierzüchter gelebt hat. Er wird aus seinem reichen Erfahrungsschatz erzählen und Sie haben die Möglichkeit, alles über samische Kultur aus erster Hand zu erfahren.

Abends wie immer Sauna baden.

Tag 3
Wanderung im Naturreservat und Besuch des Polarkreises ... mehr ...

Nach dem Frühstück fahren wir zu einem Naturreservat, um dies bei einer ca. 2 stündigen Wanderung zu durchstreifen. Auf dem Rückweg legen wir einen Stopp am Polarkreis ein – ein Andenken an diesen magischen Ort sollte in keinem Fotoalbum fehlen! Für noch schönere Erinnerungen: Bei gutem Wetter grillen wir bei den Hütten am Polarkreis unser Mittagessen.

Nachmittags können die Kinder (und Erwachsenen) wieder bei der Rentierfütterung teilnehmen, bevor es wieder in die Sauna geht.

Ein leckeres Abendessen schließen den Tag dann ab.

Tag 4
Besuch des Samenmuseums oder Wanderung im Muddus Nationalpark ... mehr ...

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Sie können optional das berühmte Samenmuseum in Jokkmokk besuchen, mit dem Muddus den größten Wald-/Sumpfnationalpark Schwedens erwandern oder auch eine Fahrt mit der Inlandsbahn unternehmen.

Noch nicht genug von den Rentieren? Jeden Tag können die Kinder und Erwachsenen auf Wunsch bei der Fütterung der Rentiere mithelfen.

Am Abend auf jeden Fall wieder Sauna und Wildspezialitäten aus Lappland zum Abendessen.

Tag 5
Handwerkstag auf Solberget .... mehr ...

Am heutigen Tag können Sie an verschiedenen Angeboten im Wildnisdorf teilnehmen, wie zum Bsp. Beeren sammeln, Marmelade kochen oder mit Rentierleder und Geweihstücken einzigartige Souvenirs herstellen. Am Vormittag wird Silke mit Rat und Tat zur Seite stehen, damit auch viel schöne Gegenstände entstehen. Wer nach dem Mittagessen noch nicht genug hat, kann dann auf eigene Faust weitermachen.

Am Abend Ruhe und Entspannung in der einzigartigen Solbergschen Sauna im Eigendesign auf dem Programm, bevor Sie mit kulinarischen Spezialitäten aus Lappland verwöhnt werden.

Tag 6
Unterwegs mit der lappländischen Kräuterfachfrau Eva Gunnare ... mehr ...

Die Natur in Lappland ist voll von essbaren Pflanzen: Überall stehen sie am Wegesrand – Sie müssen sich nur bücken, der Tisch zu Ihren Füßen ist gedeckt! Sammeln Sie mit uns Beeren, um daraus leckere Blaubeermarmelade zu kochen. Blaubeeren und Preiselbeeren kennt schließlich jeder, aber kann man die Rauschbeere auch essen? Und was ist mit Birke und Waldweidenröschen? Zusammen mit der lappländischen Kräuterfachfrau Eva Gunnare werden wir uns zwei Stunden aufmachen, um Leckereien aus der Natur kennenzulernen und direkt auszuprobieren.
Eva bietet auch viele selbstgemachte Produkte zum Verkauf im Anschluß an.

Wer dann noch nicht genug hat, kann im Anschluss mit Eva losziehen, um in Theorie und Praxis noch mehr über das Sammeln, Trocknen und Aufbewahren der Pflanzen zu lernen. Sie erfahren unter anderem, wie Sie Kräutersalz oder Öle und Tinkturen sowie Saft herstellen. (Dieser 2. Teil ist nicht im Preis enthalten und kann optional dazu gebucht werden.)

Und am Abend wartet die Sauna wieder auf Sie.

Tag 7
Abschied nehmen und Abreise gen Süden ... mehr ...

Der Vormittag Ihnen zur freien Verfügung. Es ist auf jeden Fall noch genügend Zeit, um sich von den Rentieren und den anderen Bewohnern von Solberget zu verabschieden, bevor es nach einem Mittagsimbiß gegen 14.00h mit dem Pkw/Kleinbus Richtung Nattavaara losgeht.

Um ca. 16,00 Uhr fährt vom dortigen Dorfbahnhof der Zug Richtung Lulea ab. In Boden muß dann in den Nachtzug “Nordpfeil” umgestiegen werden. Ankunft am nächsten Tag in Stockholm gegen 6.00h. Weiter nach Deutschland. Abreise auch mit dem späten Nachtzug möglich.